Das war wieder eine Diskussion, kann ich Euch sagen. Abends in Frankfurt im Quantum (sehr zu empfehlen übrigens): Das Kernteam und die „Angels“.

  • „Wir brauchen ein Motto für’s PM Camp Rhein-Main.“
  • „Wieso eigentlich? Es ist doch ein Barcamp – die Themen werden ohnehin von den Teilnehmern bestimmt.“
  • „Schon, aber ohne Motto weiss doch keiner, worum es geht. Und dann meldet sich vielleicht keiner an. “
  • „Ja, aber es ist doch ein Barcamp. Und dass es um PM geht, ist ja eh klar.“
  • „Beim letzen Mal ging gerade mal die Hälfte der Sessions um das Motto-Thema.“
  • „Alle PM Camps haben ein Motto.“
  • „Ja, aber wir sind ja auch immer bewusst ein bisschen anders als andere. Oft irgendwie praktischer veranlagt und ohne diesen ganzen Voodoo-Kram.“

MOMENT!

Die richtigen Stichworte waren offenbar gefallen. Ab da dauerte es noch etwa 10 Minuten, bis das Motto des diesjährigen PM Camp Rhein-Main festgeschrieben war:

Warum nun genau dieses Thema?

Wir sind immer irgendwie anders als andere Events (wollen das auch sein). Fachlich wollen wir immer vorn dabei sein, Early Adopters sozusagen. Neue Methoden – her damit. Das kam auch bei unseren #PMCampRM-TeilGebern bisher immer sehr gut an. Andererseits wir sind auch Praktiker, wir verstehen das Handwerk (glauben wir zumindest).

Wir arbeiten gern zusammen und haben Spaß dabei. Und das darf man dann auch nach außen hin sehen. Unser (Un)Konferenz-Konzept bis hin zur Moderation ist gern „unkonventionell“. Bisweilen so unkonventionell, dass wir uns selbst fragen, ob das nicht „professioneller“ wirken sollte.

Und dann kommen wieder unsere Teilnehmer und #PMFriends und erklären uns, dass sie genau dieses Echte gut finden.

Nur: wir wollen genau so arbeiten: professionell, aber im extrem freundschaftlichen und spaßbasierten Rahmen. Und wir freuen uns, mit unserem Event-Stil Menschen anzuziehen, die das auch so sehen.

Wir freuen uns auf Euch!